Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Wir bereiten uns auf die Auferstehung Jesu Christi vor, halten inne und wollen umkehren. Viele verzichten auf Süßes oder Fleisch oder schränken ihren Medienkonsum ein.

Wir haben unsere Sichtweisen näher betrachtet und den Blick „von oben“ mit dem Blick in den Spiegel verglichen:

Von oben herab betrachtet, fällt es uns sehr leicht, die Fehler anderer zu erkennen.

Der ehrliche Blick in den Spiegel aber lässt uns erkennen, dass auch wir Fehler haben und machen.

Diese Einsicht hilft uns, mit anderen nicht so streng und mit uns kritischer umzugehen. Dadurch wachsen Toleranz und Selbstverantwortung.