Die Schüler/innen der 3A bearbeiten seit einiger Zeit die Frage, wie sie gemeinsam mehr erreichen und nach der langen Phase des „Social Distancing“ wieder zueinander finden können. Der Fröbelturm ist ein intensives Teamspiel, welches Zugehörigkeit, Geduld und Konzentration der einzelnen Jugendlichen in der Klasse/Gruppe fördert. Jede/r Einzelne trägt zum Gelingen des Spiels bei und nimmt somit eine wichtige Rolle im großen Ganzen ein. Ziel dieses Gruppenspiels ist es, aus einzelnen Holzklötzen einen Turm zu bauen. Dazu hält jede/r Schüler/in mindestens eine Schnur in der Hand und versucht, gemeinsam mit den Klassenkollegen/innen den „Kranhaken“ zu steuern. Nur mit einer aktiven, geordneten Kommunikation und einer ausgeklügelten Strategie schafft es die Klasse, Holzklotz für Holzklotz aufeinander zu stapeln und zu einem Turm wachsen zu lassen.

Beim Erreichen der einzelnen Bauetappen jubelten die Schüler/innen jedes Mal und hatten sichtlich große Freude daran, gemeinsam etwas zu schaffen und erkannten, dass sie als Gruppe stärker sind, wenn sie gemeinsam koordiniert handeln und an einem Strang ziehen.

Marc Nussbaumer, BEd – Klassenvorstand 3A